Aygen-Sibel Çelik

Aygen-Sibel Çelik, zweisprachige Kinder- und Jugendliteratur, Deutsch-Türkisch, Sinan und Felix

In Istanbul geboren, zog Aygen-Sibel Çelik als fast Zweijährige mit ihren Eltern nach Frankfurt am Main. Sie wuchs dort zweisprachig auf und kehrte als 15-Jährige mit ihrer Familie in ihre Geburtsstadt zurück.

Frankfurt und Istanbul

Nach sechs Jahren siedelte sie als Germanistikstudentin wiederum nach Frankfurt um. Dort setzte sie ihr Studium mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendbuchforschung und den Nebenfächern Pädagogik und Politologie fort. Nach verschiedenen Tätigkeiten im pädagogischen und journalistischen Bereich absolvierte Çelik ein Redaktionsvolontariat und arbeitete mehrere Jahre lang als Redakteurin einer Fachzeitschrift. Als freie Autorin schrieb sie außerdem zahlreiche Rezensionen und Artikel über die Darstellung des Fremden in der Kinder- und Jugendliteratur.

Autorin für Kinder- und Jugendliteratur

Schließlich entschied sich Aygen-Sibel Çelik im Jahr 2003, selbst für Kinder und Jugendliche zu schreiben und zog zuletzt nach Düsseldorf, wo sie heute lebt und arbeitet. Çelik wurde insbesondere mit ihrem Roman „Seidenhaar“ und dem Bilderbuch „Sinan und Felix“ bekannt, die mehrfach ausgezeichnet wurden. Sie reist gerne zu Lesungen und bietet zudem Kindern und Jugendlichen auch Schreibwerkstätten an.

Homepage
Facebook